US Softballgirls fighten mit U 19 Nationalteam aus Tschechien

Herbert Schüßler, 20. Juli 2017

 

Zwei Tage lang standen sich in der SOLEA-Arena der Dragons in Natternberg die tschechische Juniorinnen National-Mannschaft und drei so genannte Softball Travelteams aus den USA gegenüber. Die Amerikanerinnen erleben derzeit Europa mit allen Facetten die dieser Kontinent bietet. Die jungen Tschechinnen nutzten die Gelegenheit um sich auf die Weltmeisterschaft in Clearwater, im amerikanischen Bundesstaat Florida vorzubereiten.

 

Seit 2008 kommen solche Travelteams im dreijährigem Rhythmus zu den Dragons nach Deggendorf. Der Salzburger Arthur Arh organisiert mit seinem Sport- und Musik-Reise-Unternehmen ihren Aufenthalt. Die drei Teams hatten sich einen ganz edlen Coach mitgebracht: Leah O’Brien-Amico, die dreifache Softball Olympiasiegerin von 1996, 2000 und 2004. Weil man den Amerikanerinnen Gegnerinnen mit entsprechend hohem sportlichem Anspruch entgegensetzen wollte, hatten die Organisatoren der Dragons die tschechische Juniorinnen Nationalmannschaft mit ihrem Coach und Manager Vojtech Albrecht gewinnen können. Die haben das Angebot dankbar angenommen. Sie sind derzeit in der Vorbereitung auf die U19 Weltmeisterschaft. Außerdem kam die Spielgemeinschaft Gröbenzell/Augsburg2 mit der ehemaligen Dragonsspielerin Daniela Erdl als Trainingspartner dazu.

Leah O’Brien-Amico war es nicht wichtig, in Deggendorf zahlenmäßige Erfolge einzufahren. Für ihre drei Teams, zusammengewürfelt aus Spielerinnen aus dem Südosten der USA, aus Bundesstaaten wie Virginia und Florida, war es ein Trainingslager, um sich zusammenzufinden. Die teilweise noch nicht vorhandene Abstimmung schlug sich darin nieder, dass die jungen Tschechinnen alle Spiele gewannen. Damit auch alles ordentlich ablief, waren die Umpire (Schiedsrichter) Matthias Nebl, Stefan Brückner, Michael Del und Jady Thorne zuständig. Auch das Team der SG Gröbenzell/Augsburg hatte viel Spaß und einiges an Erkenntnissen mitgenommen.

 

Die Gesamtorganisation vor Ort lag rund um die Uhr in den Händen von Sybille Zak. Christian Zak wiederum zeichnete für das gesamte Catering. Er war bereits eine Woche vorher Einkäufer und Vorbereiter, in den Tagen selbst dann Küchenchef und „Fels in der Brandung“ als Dirigent seiner großen Helferschar. Simon Schmelz, Anna Reger, Familie Fischl, Philipp und Johannes Schüßler, Familie Abordiencei, Dominik Hübner, Veronika Sigl, Manuel Achatz und Familie Jennert waren am Samstag und Sonntag unermüdlich tätig. Die Dragons haben vorbildlich zusammen geholfen, sich ausgezeichnet präsentiert und sind den 20 Tschechen und den 45 US-Spielerinnen und deren 65 Eltern gute Gastgeber gewesen. Ein Besuch der ganzen Gruppe am Deggendorfer Donaufest tat das Übrige dazu. Das bayerische Büfett im Dragons-Clubheim ließ besonders die Amerikaner von „Old Europe“ schwärmen. Das mussten die Dragons allerdings dazulernen: den bayerischen Wurstsalat mögen die Amerikaner nicht. Mit einem „awesome, beautiful and fantastic!“ und einer Umarmung hat sich eine der Mamas von Sybille Zak verabschiedet. Die Amerikanerinnen kommen sicher wieder.

 

 

Bildunterschriften: – alle Fotos: Armin Kerscher

2017-07-15+16_US-Travelteam_Leah O’Brien-Amico(2)+CZ U19-Team_AK

Die tschechische Juniorinnen Nationalmannschaft mit ihrem Coach Vojtech Albrecht (stehend 3.v.r.) und Olympiasiegerin Leah O’Brien-Amico (kniend 4.v.r.)

 

2017-07-15+16_US-Travelteam(7)_Amico Lions@CZ-U19_AK

und

2017-07-15+16_US-Travelteam(11)_Amico Tigers@CZ-U19_AK

Die jungen Damen aus Tschechien und den USA begeisterten ihre Zuschauer und zeigten immer wieder großem körperlichem Einsatz.