Dragons schlagen sich gut gegen Caribes 2

Herbert Schüßler, Bericht Spieltag 25.+26.04

Die Bilanz des ersten Bayernliga-Heimspieltages der Deggendorf Dragons im heimischen Dragons-Ballpark war geteilt: Das erste Spiel gegen die München Caribes 2 wurde mit 10:7 gewonnen, das zweite mit 2:13 vergeigt – und trotzdem gab es einen zufriedenen Teammanager Martin Helmig. Die Dragons-Jugend konnte bei den Garching Atomics gut mithalten, musste sich am Ende jedoch mit 8:4 und 18:3 geschlagen geben.

 

Eine lange Verletztenliste macht den Dragons derzeit einige Sorgen. Meist sind es nur kleinere Blessuren, der Einsatz ist deshalb von unmöglich, wie bei Neuzugang Luca Patschke, oder nur eingeschränkt möglich, wie bei Daniel Husband und James Larsen.

Die Hausherren begannen ihr erstes Spiel furios, orderten im ersten Durchgang vier Punkte und im dritten Umlauf drei. Pitcher James Larsen zog trotz seiner Muskelprobleme seine Sache bis ins fünfte Inning durch und war der Garant für den am Ende stehenden Erfolg. Die Defensivabteilung der Dragons agierte allerdings nicht ganz fehlerfrei, deshalb kamen die Münchner Gäste Mitte des Spieles zum Ausgleich. Dann wechselte Daniel Husband auf den Wurfhügel und ließ den Caribes keine Möglichkeit mehr zum punkten, auch die Defense fand sich wieder und produzierte die entscheidenden Aus der Gegner. Die insgesamt starke Schlagleistung der Dragons brachte im vierten und sechsten Spielabschnitt die drei Punkte, die zum 10:7 Sieg reichten. Ein ausgezeichneter José Santana Mota wurde vom Teammanager zum „Man of the Match“ gekürt.

 

Wie gewohnt trat Stefan Brückner zum zweiten Spiel des Doubleheaders auf dem Wurfhügel an. Sein Gegenüber hinter der Platte war Michael Mühlbauer. Doch Brückner hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt. Das erste Inning ging noch ohne Schaden ab, im zweiten Durchgang flogen den Dragons die Bälle nur so um die Ohren. Coach Martin Helmig zog die Reißleine und schickte Daniel Husband auf den Mound. Doch auch er konnte das Ruder nicht herumreißen. Nach drei Spielabschnitten stand es 11:0 für die Caribes. Zu allem Unglück verletzte sich noch Simon Schmelz ohne Einwirkung des Gegners an der zweiten Base schwer, sodass er vom Platz getragen werden musste. Dann zeigte sich, wie wertvoll Neuzugang Daniel Czekalla für die Dragons ist. Er baute seine Kameraden auf und die Dragons holten sich noch zwei Punkte zur Ergebniskosmetik von 13:2.

Czekalla, gebürtig aus Darmstadt, war auf dem Baseballinternat in Paderborn und hat dort Martin Helmig kennen gelernt. Mit den Bad Homburg Hornets spielte er in der Bundesliga und ist dort bester Schlagmann geworden. Nach seiner Optikerausbildung ging der 27jährige beruflich nach Österreich und fungierte nebenbei als Spielertrainer in Wels. Als er hörte, dass Martin Helmig nach Deggendorf wechselt, hat er sich angeschlossen.

Abschließend meinte Martin Helmig: „Der Einbruch heute ist verkraftbar, schließlich haben wir drei von vier Spielen gewonnen. Darauf kann man aufbauen, zumal sich weitere Zugänge anbahnen. Die Verhandlungen sind im Gang.“

 

Die Dragons Jugend startete bei den Garching Atomics in die Saison. Mit ihrem neuen Coach Daniel Chircop lieferten die Jungdrachen eine gute Partie ab. Simon Loibl und Julia und Anna Reger holten für die Deggendorfer im ersten Spiel die Punkte zum 4:8. Der erste Durchgang des zweiten Spiels artete zum Krimi aus. Geschlagene fünfzig Minuten lagen die beiden Teams im Clinch, bis die Dragons letztendlich mit 12:1 untergingen. Das zweite Inning ging wieder an die Atomics und zum Schluss glänzte Julia Reger noch mit einem Homerun. Der 18:3 Sieg der Oberbayern war aber nicht mehr zu ändern.